Menopause:

Die Wechseljahre leiten eine neue Phase im Leben jeder Frau ein. Bedingt durch das Absinken der Hormonproduktion durch die Eierstöcke, zuerst der Östrogene und nachher des Gelbkörperhormons, können verschiedentliche Beschwerden auftreten: Hitzewallungen, Nervosität, Schlafstörungen, Beschwerden beim Wasserlösen, Gelenkschmerzen, trockene Haut. Mit jeder Patientin werde ich in der Praxis individuell über die nötigen Massnahmen sprechen, nicht jede Frau in der Menopause braucht auch unbedingt Hormone, am meisten davon profitieren diejenigen Frauen, die eben unter starken Wechseljahrsbeschwerden leiden.

Therapie:
Die Therapie der Wechseljahrsbeschwerden kann mit Tabletten, Gel oder Pflaster erfolgen falls eine Hormonersatztherapie nötig ist, bei nur diskreten Beschwerden können auch östrogenähnliche Substanzen eingesetzt werden wie Phytoöstrogene im Traubensilberkerzenextrakt oder Soja. Je nach dem ob Menstruationen noch gewünscht sind oder nicht, werde ich individuell mit Ihnen die nötige medikamentöse Therapie besprechen.

Hormonersatztherapie und Brustkrebs:
Die  in Amerika abgebrochene Hormonersatzstudie hat Anlass zu vielen Diskussionen gegeben, deshalb bespreche ich mit jeder Frau anlässlich der Jahreskontrolle, ob sie nun tatsächlich eine Hormonersatztherapie benötigt, oder ob auch eine Alternativtherapie oder eine gezielte Osteoporosetherapie notwendig ist.